Wetzlarer
Singakademie e.V.

190619MosesAm 19. Juni 2019 wird in der katholischen Kirche St. Walburgis das Oratorium -Moses- von Max Bruch aufgeführt. Um 20:00 Uhr erklingt das selten gespielte Stück.
Es wirken mit: die Wetzlarer Singakademie mit ihrem Partnerchor, dem Giessener Konzertverein, sowie Solisten, Chor und Orchester des Stadttheaters Giessen. Musikalische Leitung: Jan Hofmann. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und Online über ADticket oder Reservix.

 

 

 

 

Max Bruch. Nach einer Photographie auf Holz gezeichnet von Adolf Neumann.
Max Bruch. Nach einer Photographie
auf Holz gezeichnet von Adolf
Neumann.

Max Bruch, * 6.1.1838, + 20.10.1920, ist uns meist nur noch mit seinem c-Moll-Violinenkonzert präsent. Kaum jemand kennt seine Oratorien. Über Moses ist die Musikgeschichte fast vollständig hinweg gegangen. Seine Konkurenten Brahms, Bruckner, Dvorák oder Liszt waren im nachhinein die Stärkeren. Doch Bruch war ein
Meister der Melodik und dies zeigt sich in Moses deutlich.

Obwohl Bruch das Thema biblische Oratorien als erschöpft sah, nahm er zum Jahresanfang 1894 sein Idee zu einem Oratorium über Moses in angriff. Dabei sah er Moses als den Retter, der das Volk Gottes ins gelobte Land führt. Er konzentrierte sich auf zwei Ereignisse und baute darum ein, von dramatischer Romantik durchpulstes Großwerk. Im ersten Teil weilt der Prophet auf dem Berg Sinai, während Aaron auf Drängen des Volkes ein Götzenbild errichtet. Der zweite Teil schildert den Kampf gegen die Amalektiter und den Tod Moses. Nur kurz kommt der Jubel des Volkes am Ende: "Heil! Übern Jordan ziehn wir frei/ in ́s Land das uns verheissen war!"

Großen Anteil an der Entstehung des Werkes hatte, der mit Bruch befreundete Musikwissenschaftler, Phillip Spitta, welchen Bruch immer wieder um Rat fragte. Er vermittelte auch seinen Bruder Ludwig Spitta, Theologe und Schriftsteller, als Textdichter. Bruch, welcher Neuartiges im kraftvollem, farbigem Lutherdeutsch sah, fand in Ludwig einen fügsamen Mitarbeiter, der das vom Komponisten entworfene Handlungsgerüst mit Versen füllte.

Termine

csm_lahn_15f874e512.png